Die geschäftliche Kommunikation umfasst neben dem Austausch von Briefen und Druckerzeugnissen vor allem den E-Mail-Verkehr. Bei Siedle gilt für beide Bereiche: Die Gestaltung ist durchdacht und einheitlich.

Auch für gedruckte Vorlagen zur handschriftlichen Weiterbearbeitung stellt Siedle Vorlagen und Richtlinien zur Verfügung, die eine durchgängige, Siedle-typische Gestaltung möglich machen.

Briefpapier

Besonders wichtig ist das optische Erscheinungsbild der Geschäftsbriefe, die das Haus verlassen. Damit eine einheitliche Beschriftung der Briefbögen gewährleistet ist, wurden entsprechende Vorlagen entwickelt.

Standardausführung

Formblatt

Als klassische Druckerzeugnisse präsentieren sich die Siedle-Briefbögen hochwertig, aber neutral und zurückhaltend. Sie werden für allgemeine Geschäftsbriefe sowie Schreiben der Geschäftsführung und Geschäftsleitung verwendet.

Grundaufbau

Vorderseite

Vorderseite

1 Anschriftenfeld

Firma
Ansprechpartner
Straße Hausnummer
PLZ Ort

2 Ansprechpartner

Datum
Kennzeichnung
Telefonnummer
E-Mail-Adresse

3 „Betreff“-Zeile

5 Zeilen nach dem Anschriftenfeld
ohne das Wort „Betreff“
einzeilig

4 Anrede

4 Zeilen nach Betreff
Abschluss mit „Komma“

5 Brieftext

eine Leerzeile nach Anrede
Satzanfang klein
Absätze durch Leerzeile voneinander
getrennt ohne Einrückung

6 Grußformel und Siedle-Schriftzug

4 Zeilen nach Brieftext
„Mit freundlichen Grüßen“
eine Leerzeile
S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG
(3 Leerzeilen)
Unterschrift
Name des Unterzeichners
(falls erforderlich)
Funktion (falls erforderlich)

7 Unterschrift (nur mit schwarzer Farbe)

linksbündig über den Namen des Unterzeichners

8 Anlage

Werden Anlagen beigelegt, muss der Hinweis „Anlage“ (nicht
unterstrichen) linksbündig, auf die letzte Zeile des Schriftfeldes der
letzten Seite platziert werden.
Sollten sich zwischen Grußformel und Anlage weniger als 5 Leer-
zeilen ergeben, muss der Text entsprechend so aufgeteilt werden,
dass ein Umbruch zur nächsten Seite erfolgt.

9 Seitenangaben

Seite aktuell/ Seitenanzahl gesamt
linksbündig

Folgebogen

gleicher Briefbogen wie Seite 1
Empfänger, Datum
Leerzeile
Fortsetzung Brieftext

Schriftvorgaben

Schriften

Frutiger LT Com 45 Light
Frutiger LT Com 65 Bold
Die Schriften sind bereits durch die
IT vorinstalliert.

Anschrift, Korrespondenztext, Seitenzahlen

Schriftschnitt Light
Betreff Bold

Adressblock rechts

Schriftschnitt Light

Hervorhebungen

Einzelne Worte oder auch ganze Textabschnitte können durch Fettschreiben oder duch Voransetzen eines Striches (–) hervorgehoben werden.

Textausrichtung

Geschrieben wird grundsätzlich linksbündig, beginnend äußerst links am Anschlag und es wird nur in zwingenden Fällen eingerückt.

Sonderankündigungen

Wie Eintragungen über Betriebsferien oder geänderte Postleitzahlen usw. werden grundsätzlich vorher mit DE oder SF abgestimmt.

Schreibweisen

1 Adresse

  • linksbündig
  • Ansprechpartner (Herr/Frau Nachname)

2 Datum

  • der Monat wird ausgeschrieben

3 Kürzel

  • die ersten beiden Buchstaben des Nachnames und der erste des Vornamens - Länderkürzel

4 Name

  • Vor- und Nachname ausgeschrieben

5 Rufnummern

  • Durchgängige Schreibweise mit +49
  • Durchwahl mit Minus abgetrennt
  • Tabulator für alle Nummern

6 E-Mail-Adresse

  • Einzeilige Version wenn Platz ausreichend
  • Bei sehr langen Adressen Umbruch vor @

Formulare

Auch Formulare und Schriftstücke, die nicht durch die Designabteilung gestaltet wurden, präsentieren sich einheitlich und in ansprechender Form. Entsprechende Richtlinien wurden im Rahmen des Siedle-Design-Konzepts erarbeitet.

Formularkopf

Grundlage für jedes Formblatt ist ein einheitlicher Formularkopf mit dem Logo. Das Siedle-Logo wird als Bild importiert und kann nur proportional in der Größe verändert werden. Wenn ein Logo in ein Dokument eingebettet werden soll, muss es als komplettes Bild, proportional transformiert werden bis die angestrebte Größe erreicht ist.

Position des Logos (Oberkante)

6 mm ab Blattrand oben
6 mm ab Blattrand rechts
Breite des Logos = 43 mm
Word-Vorlagen werden von Abteilung DV
zur Verfügung gestellt.
Schrift: Frutiger LT Com

Hinweis

Wenn Probleme entstehen auf einem System nach den Siedle-Richtlinien zu arbeiten, wird gebeten, sich mit Abteilung DV in Verbindung zu setzen.

Grundaufbau

Einstellungen

Blattrand oben, 10,7 mm (Formularkopf-Themenüberschrift)
Textfeld 182 mm
Blattrand links, 20 mm
Blattrand rechts, 8 mm
Blattrand oben, 52 mm (Grundtext)
Blattrand unten, 25 mm

Geschrieben wird grundsätzlich linksbündig, beginnend äußerst links am Anschlag und es wird nur in Ausnahmen eingerückt. Einzelne Textabschnitte werden durch eine Leerzeile voneinander getrennt.

Fußnote

Seitenangabe/Datum/Dateiname/Versions-Nr. sind in einer Zeile unterhalb der Schriftfläche, linksbündig im Format der Word-Vorlage, eingebettet.

  • Seite aktuell/Seitenanzahl gesamt (Tab 20)
  • Datum (Tab 67)
  • Dateiname (Tab114)
  • Versions-Nr (Tab159)
  • Zwischen Schriftfläche und Fußnote muss ein Abstand von 10 mm eingehalten werden.

Schriftvorgaben

Schrifttyp

Frutiger LT Com (Light und Bold)

Größen

1 Überschrift im Formularkopf (Themenüberschrift):
11 Punkt Bold
Zeilenabstand „genau“ 13 Punkt

2 Laufender Text: 11 Punkt Light und
Bold Zeilenabstand „genau“ 13 Punkt

3 Tabellen: 8 und 11 Punkt Light und
Bold Zeilenabstand „genau“ 10 bzw. 13 Punkt

Schriftfläche

Bei Formularen ist es sinnvoll, die gesamte Blattbreite zur Beschriftung zu nutzen.

Zeilenabstand

Eingestellt wird Zeilenabstand „genau“ (Format-Absatz), wenn keine nachträglich, handschriftlichen Eintragungen erfolgen.Falls nachträgliche Eintragungen vorgenommen werden, muss ein Linienabstand von 18 Punkt eingehalten werden.

Textformatierungen

Auszeichnungen

Überschriften werden generell fettgeschrieben.
Außerdem können einzelne Worte oder auch ganze Textabschnitte

  1. durch Fettschreiben
  2. durch Voransetzen eines Striches

hervorgehoben werden.

Beispiel:

Durch das Voransetzen eines Markierungs-Striches kann
ein ganzer Textabschnitt oder nur ein Wort betont werden.
Die nachfolgende Textzeile beginnt dann entweder wieder links
am Anschlag oder kann auch eingerückt werden, wenn zwingend
erforderlich.

Tabellen

Tabellen dienen der übersichtlichen Darstellung von Daten und Informationen. Damit diese gut lesbar werden, müssen auch sie (gemäß unseren CD-Richtlinien) in eine klare und ansprechende Form gebracht werden.

Linien

Die Linie wird linksbündig unter dem Text begonnen und bis zum Ende der Schriftfläche weitergeführt. Linienstärke 0,25 Punkt

Linienabstand

Der Abstand zwischen zwei Linien entspricht 18 Punkt. Dies ermöglicht einen reibungslosen handschriftlichen Eintrag.

Vorlagen

Hinweis

Viele Vorlagen stehen Ihnen im Vorlagenverzeichnis zum Download zur Verfügung.

Visitenkarten

Die Standardausführung der Siedle-Visitenkarte besteht aus einer bedruckten Vorderseite und einer weißen Rückseite. Die Bestellung der Visitenkarten und die Vorgaben in Bezug auf Funktionsbeschreibung erfolgen in Abstimmung mit dem Personalwesen. Ein Anforderungsformular hierfür finden Sie im Downloadbereich.

Standardausführung

Inhaltlicher Aufbau

  • Firmierung
  • Anschrift Hauptsitz
  • Telefonnummer
  • Telefaxnummer (optional)
  • Mobilnummer (optional)
  • www.siedle.de
  • E-Mail-Adresse
  • Vorname, Name
  • Funktion
  • Keine Titel wie Dipl. oder Ing.
  • Nur hohe akademische Grade wie Dr. oder Prof. werden vor den Namen gestellt

Zweisprachig

Die zweisprachige Ausführung der Siedle Visitenkarte ist zweiseitig bedruckt. Auf der Vorderseite befindet sich i. d. R. die deutsche Standard-Version, auf der Rückseite die zweite Sprache.

Inhaltlicher Aufbau

  • Firmierung
  • Anschrift Hauptsitz
  • Telefonnummer
  • Telefaxnummer (optional)
  • Mobilnummer (optional)
  • www.siedle.de
  • E-Mail-Adresse
  • Vorname, Name
  • Funktion
  • Keine Titel wie Dipl. oder Ing.
  • Nur hohe akademische Grade wie Dr. oder Prof. werden vor den Namen gestellt

Zweite Sprache

  • Ergänzung Land bei Anschrift z. B. „Germany“
  • Phone, Fax, Mobile
  • Funktion englisch (Vorgabe durch Personalwesen)

Siedle-Gruppe

Die Vorderseite entspricht der Standardausführung der Siedle-Visitenkarte. Auf der Rückseite werden die Logos der einzelnen Unternehmen der Siedle-Gruppe aufgezeigt.

Schriftsatz

1 Rufnummern

  • Durchgängige Schreibweise mit +49
  • Durchwahl mit Minus (-) abgetrennt
  • Tabulator für alle Nummern
  • Tabulatur = ein Leerzeichen nach längstem Begriff
  • Lange Nummern werden horizontal skaliert

2 E-Mail-Adresse

  • Einzeilige Version, wenn Platz ausreichend
  • Bei sehr langer Adresse Umbruch vor @

Leerzeilen

  • Halbe Leerzeile nach Firmierung
  • Halbe Leerzeile nach Anschrift
  • Zwei Leerzeilen vor Name

Antragsformular

Hinweis

Im Vorlagenverzeichnis steht Ihnen ein Antragsformular als PDF-Datei zur Verfügung. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an die Personalabteilung.

E-Mail-Verkehr

So wie für den Briefverkehr allgemeine Konventionen gelten, gibt es bei Siedle auch für das Verfassen von E-Mails verbindliche Regeln. Sie stellen sicher, dass jede Nachricht als Bestandteil eines umfassenden visuellen Markenauftritts empfunden wird.

Inhalt und Aufbau

1 Adressfeld

  • E-Mail-Adresse des Empfängers bzw. der Empfänger

2 „Betreff“-Zeile

  • Ein möglichst kurzer, klar formulierter Betreff erleichtert dem Empfänger die Einordnung und hilft außerdem bei einer späteren Suche im eigenen Postfach

3 Anrede

  • Abhängig vom Naheverhältnis zum Empfänger werden die Anreden „Sehr geehrter Herr Mustermann“ oder „Hallo Herr Mustermann“ empfohlen. Bei internen E-Mails kann je nach Verhältnis auch geduzt werden („Hallo Max“). Eine Anrede in Sie-Form entfällt dann
  • Abschluss durch Komma

4 Text

  • Eine Leerzeile nach Anrede, der erste Satzanfang klein
  • Absätze werden durch eine Leerzeile voneinander getrennt
  • Am Absatzbeginn wird nicht eingerückt
  • Innerhalb eines Absatzes gibt es keine Zeilenumbrüche, da dies – abhängig vom Browser – zu einer missverständlichen Darstellung führen kann

5 Grußformel und Signatur

  • „Mit freundlichen Grüßen“
  • Eine Leerzeile
  • Vorname und Nachname des Unterzeichners
  • In der Zeile darunter die Funktion
  • Signatur: siehe nächstes Kapitel

6 Anhang

  • Anhänge werden am Schluss der E-Mail platziert, eine Zeile unterhalb des Signaturabschlusses

E-Mail-Signatur

Mit freundlichen Grüßen

i. A. Vorname Nachname
Funktion

S. Siedle & Söhne Telefon- und
Telegrafenwerke OHG
Bregstraße 1, 78120 Furtwangen
Telefon: +49 7723 63-xxx, Telefax: +49 7723 63-xxx
Sitz der Gesellschaft: Furtwangen
Amtsgericht Frbg. HRA 610683

Datenschutzerklärung:
https://www.siedle.de/datenschutz
Informationspflicht:
https://www.siedle.de/informationspflicht

Abwesenheitsnotiz

Betreff: Vorname Nachname ist außer Haus

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich bin bis DD.MM.YYYYY nicht im Büro. Ihre E-Mail wird nicht weitergeleitet; ich werde sie nach meiner Rückkehr lesen und beantworten. Ich bitte um Ihr Verständnis und bedanke mich im Voraus für Ihre Geduld.

In besonders dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an meine/n Kollegin/Kollegen Vorname Nachname (Aktivieren Sie JavaScript, um geschützte Inhalte anzuzeigen.).

Mit freundlichen Grüßen
i. A. Vorname Nachname
Funktion

S. Siedle & Söhne Telefon- und
Telegrafenwerke OHG
Bregstraße 1, 78120 Furtwangen
Telefon: +49 7723 63-xxx, Telefax: +49 7723 63-xxx
Sitz der Gesellschaft: Furtwangen
Amtsgericht Frbg. HRA 610683

Datenschutzerklärung:
https://www.siedle.de/datenschutz
Informationspflicht:
https://www.siedle.de/informationspflicht